GAMES AKTUELL Guide: Games History (1958 – 2014)

Aus der Rubrik: Was ich verpasst hätte, wenn es These Nerds nicht gäbe. Ein Retroheft. Richtig schick und dick und so krass retro, dass es die Spielegeschichte von 1958 bis 2014 behandelt. Nach dem Klick gibt’s mehr Infos, Inhaltsangaben und auch wieder ein Gewinnspiel. Richtig: Eine/r von euch kann ein nagelneues Exemplar des so genannten Bookazines abgreifen! For free!! Wie gewohnt: Weiterlesen und Glück haben, Freunde.

UPDATE! Mit fast schon traditioneller Verspätung, dafür aber erneut ohne Konfetti und Trommelwirbel, erfolgt die Verkündung des Gewinners: Trap Kit befreit den History Guide in Kürze aus seinem Briefkasten. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an alle, die diesmal wieder mitgemacht haben! Die nächste Druckwerkverlosung gibt’s in nicht allzu ferner Zukunft, also haltet die Augen offen UND LEST DAS KLEINGEDRUCKTE, diesmal waren leider erstmals zwei ungültige (weil zu spät eingereichte) Kommentare dabei.

Weiter →

Invasion: Palma de Mallorca

Was ich neulich beim Durchstöbern der Bilder des Sommerurlaubs 2013 entdeckte und euch nicht vorenthalten möchte: Ein Space Invader. Auf Mallorca. Direkt vor der Kathedrale der Heiligen Maria. Gerührt schoss ich eine ganze Fotoserie, was anwesende Familienmitglieder zu gleichen Teilen cool (Tochter, 6), egal (Sohn, 1) oder doof (Ringgefährtin) fanden. Aber auch im Urlaub muss halt irgendwer auf die wirklich, wirklich wichtigen Dinge achten und am schönsten ist es immer gerade dort, wo die Pixel sind. BEWARE THE INVASION!

Soundtrack: Novastorm (1994)

Gerade bin ich vor mir selbst erschrocken. Ein bisschen. Immerhin soll das hier fast 20 Jahre her sein – 20 JAHRE VERDAMMTNOCHMAL!!! – während es mir so vorkommt, als hätte ich es erst gestern gespielt. Gestern. Zu Hause. Also damals noch bei meinen Eltern, am Pentium 90, im Arbeitszimmer. Jedenfalls hörte ich vor kurzem die aktuelle Folge des wunderbaren, hier schon des öfteren erwähnten Stay Forever Podcasts, Thema Musik (2). Was dort genannt und angespielt wird, ist schon (fast) alles okay, aber wo zur FMV-Hölle ist Novastorm? Vergessen? Gar nicht gespielt? Die Schande!

Weiter →

nemo 01.2014

Technik. Damals. Heute.

Wir starten ins neue Jahr, so wie wir im alten Jahr aufgehört haben: Mit einer Heftvorstellung. Und auch diesmal gibt es wieder die Möglichkeit, das Heft direkt abzugreifen. For free.

nemo heißt das neue Magazin, welches vom CHIP Verlag seit einigen Tagen in die Regale der Republik einsortiert wird. Der Untertitel verrät: Es geht um Technik. Von früher. Und von heute. Und um Commodore. Und um Sony. Um Star Trek, um Tamagotchi, um Willy Brandt. Und um noch viel mehr…

UPDATE! AND THE WINNER IS *trommelwirbel* … Tris-Man! Das Heft geht auf die Reise, sobald mir deine Adresse vorliegt (E-Mail beachten). Danke an alle Teilnehmer – 2014 hat gerade erst begonnen, weitere Verlosungen sind fest eingeplant.

Weiter →

CHIP Sonderheft: Kult-Computer der 80er

Die Wiederholungstäter von CHIP stellen dieser Tage erneut ein umfangreiches Retroheft in die Regale. Wie schon in der Sonderausgabe zum C64 wird Hard- und Software vergangener Tage thematisiert, diesmal die komplette Riege der Kult-Computer der 1980er. Und weil Weihnachten vor der Tür steht, Druckerzeugnisse wunderbar in A4-Umschläge passen und die Leute bei CHIP ausnehmend nett sind, gibt’s hier mal wieder was zu gewinnen: Eine/r von euch kann das nagelneue Heft kostenlos abgreifen! Wie immer unkompliziert und fast mühelos, einfach weiterlesen und Glück haben, Freunde! Mehr Infos zu Heft und Gewinnspiel gibt’s nach dem Klick…

UPDATE! “Ein wenig” verspätet wird ganz nüchtern und ohne Trommelwirbel der Gewinner verkündet: Jan erhält das Sonderheft in Kürze per Post – Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an alle, die mal wieder mitgemacht haben! Haltet die Augen offen, weitere Gewinnspiele folgen schon (sehr) bald.

Weiter →

Game of Thrones: The 8-bit game

Abel Alves ist Spanier, lebt in Uruguay und zeichnet Comics. In seiner Freizeit. Wenn Abel Alves keine Comics zeichnet, sitzt er vor Tools wie Arcade Game Studio und baut Spiele. Im Fall von Game of Thrones: The 8-bit Game ist ihm ein wunderbarer 2D-Platformer alter Schule gelungen, der so dermaßen an die gute, sauschwere alte Zeit erinnert, dass man vor Freude tausend Bildschirmtode stirbt. Ach ja: Der Winter naht und das Spiel ist kostenlos!

Weiter →

Schlussstrich: consol.MEDIA

Der Markt für bedrucktes Papier schrumpft und schrumpft und schrumpft. Das ist kein Geheimnis und offenbar eine Nebenwirkung der pandemischen Digitalisierung blablabla und trotzdem ist es bedauerlich, sich nach vielen Jahren von liebgewonnenen Marken und den dahinter stehenden Menschen trennen zu müssen. Seit gestern steht fest, was sich vergangene Woche bereits andeutete: Die consol.MEDIA Verlags GmbH meldet Insolvenz an.

Weiter →

Gothic: Das alte Lager

Seht mal, was ich gefunden habe. Eine Karte. Handgezeichnet! Von mir!! Das gute Stück ist ca. 12 Jahre alt, was ich ziemlich genau weiß, weil der erste Teil der Gothic-Serie im März 2001 erschien. Ich kaufte es direkt nach dem Test in der GameStar (Peter Steinlechner!) und ich spielte es tagelang. Nächtelang. Wochenlang. Entgegen anders lautender Behauptungen hatte es sogar einen Offline-Koop-Modus. Ja, wirklich, der ging so: Ich spielte und zwei meiner Kumpels sahen dabei zu, gaben Tipps oder entdeckten Dinge, an denen ich womöglich vorbei gerannt wäre. So einfach war das. Damals™. Stabilo-Fineliner statt Automap, Röhrenmonitore und Sumpfkraut. Good ol’ times.

Das Kunstwerk in seiner gesamten Pracht gibt’s nach dem Klick.

Weiter →

Ungeschlechtsverkehrbar

Ja ja, das hier ist fast zwei Monate alt. Und Musik ohne Bezug zu unserem liebsten Hobby gab es hier auch noch nicht. Aber das ist alles egal, weil es Megaloh ist und er damit Lautsprecher von “Handy” bis “Kharma Grand Enigma” abfackelt. So. Es geht um sein aktuelles, kostenloses “Auf Ewig Mixtape Vol. II” und eben dieses drücke ich euch nach dem Klick hemmungslos auf’s Auge Ohr. Ausnahmsweise. Versprochen.

Weiter →

Tief in der Provinz: Mêlée Island

Eine zwielichtige Gestalt mit schwarzem Mantel und Papagei auf der Schulter verkaufte mir eine Karte. Für hundert Goldstücke. Mit Hilfe dieses vergilbten, abgegriffenen Leinenfetzens machte ich eine der spektakulärsten Entdeckungen der Videospielgeschichte: Mêlée Island liegt nicht – wie bisher irrtümlicherweise angenommen – tief im Herzen der Karibik, sondern tief in der Provinz. Nämlich: In meiner Heimatstadt! Beinahe vor der Haustür!!

Weiter →