Spiele!

Speedball 2 Evolution (iOS)

Remakes, wohin der Finger wischt. Apples iPhone, iPod und iPad sind derzeit sowas wie das Nonplusultra der ewig gestrigen Videospielnostalgiker. Hier und heute geht es um die Wiederbelebung eines fiesen Klassikers längst vergangener Tage: Speedball 2 – Brutal Deluxe.


Es muss um 1991/92 gewesen sein, als wir Tage und Abende (für ganze Nächte waren wir noch viel zu jung, zumindest sagten das unsere Eltern) damit verbrachten, mit Stahlhandschuhen durch Stahlhelme zu prügeln. Gegnerische Mittelfeld-Akteure krankenhausreif zu schlagen. Stahlbälle zu erobern, um diese mit einem platzierten Wurf ins Tor zu hämmern – nach weniger platzierten Würfen musste halt nachträglich der Torwart außer Gefecht gesetzt werden. Und überhaupt war ein Torerfolg nicht zwingend der Schlüssel zum Sieg. Für einen auf die Trage der Sanitäter geklatschten Gegenspieler wurde man mit genauso vielen Punkten belohnt. Yeah!!

Tiefschläge. Hoch aufgelöst.

Im Jahr 2011 (ein Johannes Heesters echter Freund des originalen zweiten Teils sagt: „Im Jahr 11 nach Brutal Deluxe“) bringen die Tower Studios den Kaputtmachersport zurück und erfreulicherweise hat sich am Spielverlauf nahezu nichts verändert. Liegt vermutlich daran, dass besagte Tower Studios von ehemaligen Bitmap Brothers und Sensible Software Mitarbeitern gegründet wurden. Das Ergebnis ist endlich ein Spiel, welches dem Vorbild gerecht wird! Ich erinnere mich nur ungern an die letzten Versuche, Speedball 2 in ein zeitgemäßes Gewand zu zwängen. „Speedball 2100“ und „Speedball 2 Tournament“ my ass!

Speedball 2 Evolution


Mein Team hört auf den wunderschönen Namen „Three Thousand“. Wir müssen zuerst im Pokal ran. Gegen „Raw Messiahs“, die kenne ich noch von früher. Sollte kein Problem sein. Dann aber: Die Tilt-Steuerung! Was. Zur. Hölle? Die Idee dahinter ist ja, Spielfiguren – in diesem Fall meinen Sturm oder meinen Torwart – allein durch Neigung des Geräts zu bewegen. Ich bin zu dumm oder inzwischen zu alt für solchen Schickimicki-Scheiß, jedenfalls komme ich auf diese Art nichtmal in die Nähe der Stahlkugel…. Die Jungs von Raw Messiahs nutzen meine Verwirrung eiskalt und so fliege ich achtkantig aus dem Pokal. Bäm!

Ich stelle um auf D-Pad-Steuerung, was nach kurzer Eingewöhnung wesentlich besser funktioniert. Doch auch damit gewinne ich nur eins der nächsten drei Spiele. Kein Ruhm, keine Ehre, kein Geld. Pro gewonnenem Spiel gibt’s immerhin 500 Credits und Credits sind wichtig! Im Fitnesscenter können einzelne Spieler, ganze Formationsreihen oder gleich das komplette Team gepimpt werden, bis der Arzt kommt. Oder man investiert die sauer verdienten Kröten in einen der vielen Superstars vom Transfermarkt. Notwendige Maßnahmen, um gegen die starke Konkurrenz bestehen zu können. Mit fortwährender Übung wird „Three Thousand“ zum Angstgegner in Liga 2, ich beende die Saison als Dritter und habe aus dem anfangs müden Haufen ein grausames Heer gewaltbereiter Psychopathen schlagkräftiges Siegerteam geformt (siehe unten). Im darauf folgenden Jahr schaffe ich es bis ins Pokalfinale, außerdem werde ich unangefochtener Zweitliga-Sieger. Aufstiiieeg! In Division 1 warten dann die echt harten Jungs, aber ey, die schlage ich alle kaputt!

Three Thousand. Einfach nette Typen.


Ein wenig störend fand ich, dass der alte Grafikstil nicht konsequent genug auf mein Retina-Display übertragen wurde. Besonders aus der Vogelperspektive sehen mir die Spieler nicht bedrohlich genug aus. Das und die nicht immer nachvollziehbare Steuerung sind die einzigen Wermutströpfchen dieses unter dem Strich wunderbaren Spiels. Man hätte es nichtmal „Evolution“ nennen müssen, Speedball 2.1 wäre eigentlich passender gewesen. Es macht im Karrieremodus genauso viel Spaß wie früher. Gemein, lustig, schnell und taktisch. 10 Jahre gibt einem das Spiel Zeit, sein Team von ganz unten nach ganz oben zu führen. Verschiedene Ligen, Cups und Achievements (100 K.O.’s im Verlauf einer Karriere und sowas) sorgen für ausreichend Motivation. Neugierige Griechen werden nun fragen: Was costas? EUR 2,39 im App Store, es gibt keine Ausreden mehr.

Speedball 2 ist zurück. Ice Cream! Ice Cream!

Jahrgang ’77. Ehemann. Vater. Nochmal Vater. Hortet unfassbar viele Spiele in einem Raum voller Chaos und nennt diesen Zustand liebevoll Sammlung. Mag Bücher und Fußball und Boxen und Videospiele in Schachteln. // twitter.com/bluntman3000

2 Comments

Schreibe einen Kommentar zu bronco Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.