Der Markt für bedrucktes Papier schrumpft und schrumpft und schrumpft. Das ist kein Geheimnis und offenbar eine Nebenwirkung der pandemischen Digitalisierung blablabla und trotzdem ist es bedauerlich, sich nach vielen Jahren von liebgewonnenen Marken und den dahinter stehenden Menschen trennen zu müssen. Seit gestern steht fest, was sich vergangene Woche bereits andeutete: Die consol.MEDIA Verlags GmbH meldet Insolvenz an.

Ich war kein regelmäßiger Leser der Print-Magazine des Verlags (dennoch fliegen hier nicht wenige consol.AT, consolPLUS und gamersPLUS herum), verbrachte aber viele Stunden mit dem Hören des wunderbaren consol.at-Podcasts. Die Jungs waren witzig, informiert, tranken absonderlichste Getränke und garantierten allein durch ihre ursympathische Mundart beste Unterhaltung. Auf consolmedia.at heißt es nun

Die Online-Dienste des Verlages werden bis auf weiteres fortgeführt. Wir empfehlen aber allen Usern, Blogbeiträge und ähnliches zu sichern! Die aktuellen Print-Ausgaben können aus gegebenem Anlass nicht mehr produziert werden.

Was das für den tatsächlichen Fortbestand von Blogs, News und vor allem Podcast bedeutet, wird die Zukunft zeigen. Es steht allerdings zu befürchten, dass auch hier in den kommenden Wochen die Lichter ausgehen. Ich bedanke mich als stiller Zuhörer und Mitleser für die gute Zeit, das ununterbrochene Engagement und wünsche Johannes, Michi, HP, Fatih, Leo, Alex und dem Rest der Mannschaft alles Gute. Servas!

Service-Link: Schön war die Zeit… – Ein Nachruf von Alexander Amon