chip-sonderheft-c64Der C64 feiert in diesem Jahr 30. Geburtstag. Wer das in den letzten Tagen und Wochen nicht bemerkt hat, ist

a) zu jung
b) zu alt
c) in einem anderen Internet unterwegs.

CHIP gratuliert dem rüstigen Jubiläumskasten mit einem Sonderheft, welches ab sofort im gut sortierten Kiosk oder direkt online (Print oder PDF) verfügbar ist. Inhalte, Autoren und einen Versandkosten-Spartrick gibt’s nach dem Klick.

Als namhafte Autoren konnte man – neben anderen – Anatol Locker und Heinrich Lenhardt (Power Play), Elmar Friebe und Ralf Sablowski (64er), Frank Erstling und Milo Mundt (Return Magazin), Winfried Forster (Gameplan Verlag) und Chris Hülsbeck gewinnen. Im Heft wird natürlich die bewegte Geschichte des Commodore 64 zu Papier gebracht, wichtige Hard- und Software, diverse Programmiersprachen sowie die unausweichlichen Spiele-Klassiker werden ebenso thematisiert.

In der Rubrik „C64 heute“ soll Einsteigern und Interessierten erklärt werden, wie man den guten, alten Brotkasten im Jahr 2012 wieder zum Leben erweckt, wichtige Grundbefehle und Tipps zum Schreiben erster, einfacher Programme ebnen den Weg für die kommende Generation erfolgreicher 8-Bit-Programmierer. Was genau der Vergleich „C64 vs. iPhone“ bringt, wird sich heraus stellen, wenn das Sonderheft endlich hier eintrifft. Der umfangreiche, komplette Inhalt der Ausgabe verbirgt sich hinter dem Link im letzten Absatz.

Auf der beiliegenden 5,25″ Diskette DVD befinden sich unter anderem C64-Highlights als Video, 25 Spiele-Klassiker (Turrican I und II, Uridium, Ghosts’n Goblins, Bomb Jack, u.v.m.), die per Emulator funktionieren und 10 weitere CHIP-Sonderhefte aus den Jahren 1982 bis 1985.


Das „CHIP Sonderheft: 30 Jahre C64“ kostet EUR 9,95, wer an der Online-Kasse den Code 64kb einlöst, bekommt die Versandkosten i.H.v. EUR 2,50 erlassen!